Pfingstaktion der Katholiken 2015
 
„An die Ränder gehen“, diesen Appell von Papst Franziskus hat das kirchliche Hilfswerk Renovabis aufgegriffen und als Leitspruch für die diesjährige Pfingstaktion gewählt. Die Aktion hat zum Ziel, Menschen vom Rand in die Mitte der Aufmerksamkeit zu holen. Lebensgeschichten von Menschen in Moldawien, Transnistrien oder Rumänien werden vorgestellt, ebenso das Schicksal der Schweinezüchter auf der Müllkippe von Durres/Albanien. All dies will deutlich machen, dass es dem Hilfswerk in Treue zum Evangelium um die Sorge für die Schwächsten geht. In den 22 Jahres seines Bestehens hat Renovabis mit rund 630 Mio. Euro 22.000 Hilfsprojekte in Ost- und Südosteuropa gefördert. Die Kollekten in allen Pfingstgottesdiensten gehen an dieses Hilfswerk; Spenden sind möglich auf das Konto 3 008 888 018 bei der Pax-Bank (BLZ: 37060193). Nähere Infos gibt es unter www.renovabis.de; in allen Pfarrbüros oder im Dekanatsbüro (02673 961947 0).

 
Jugendarbeiter im Dekanat treffen sich erstmals mit Vertretern der Sparkassenstiftung
Beim jüngsten Treffen der Fachkonferenz Jugend im Dekanat Cochem waren erstmals Vertreter der Sparkasse Mittelmosel zu Gast. Bei dem Treffen der katholischen Jugendarbeiter aus den Pfarreiengemeinschaften mit den Regionalleitern aus Kaisersesch und Cochem ging es vor allem um ein persönliches Kennenlernen und den Infoaustausch. „Viele Dinge lassen sich besser verstehen und einordnen, wenn man die Hintergründe des anderen kennt“, war man sich schnell einig. Ebenso schnell war klar, dass die kirchlichen Akteure auf die Unterstützung der Sparkassenstiftung angewiesen sind, um ihre Maßnahmen für möglichst viele finanziell attraktiv zu halten. So werden schon seit vielen Jahren Ferien- und Freizeitmaßnahmen, Gruppenleiterschulungen, Orientierungstage mit Schulklassem u.v.m. von der Sparkassenstiftung für den Landkreis Cochem-Zell unterstützt. Dafür und v.a. auch für das unkomplizierte Antragsprozedere sind die versammelten Akteure sehr dankbar.
 
v.l.n.r.: Ivo Ivanovic, Helmut Gabler, Christoph Nörling, Frank Hoffmann, Bernd Berenz, Jan Lehmann, Frank Michels. Es fehlte Stefanie Weirich und Markus Alt.
 
 

A S S I S I

Auf den Spuren des heiligenFranziskus und der heiligen Klara
unterwegs zu den Quellen meines Lebens
 
Studien- und Pilgerreise vom 19.  – 28. Oktober 2015
Veranstalter      Dekanat Cochem in Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel
 Preis/Leistung     :    724,- EUR im DZ und 829,- € im EZ
(Hin- und Rückfahrt, Halbpension, Besuch der wichtigsten Lebensstätten des Hl. Nikolaus von Flüe,  fachkundige Führung zu den franziskanischen Stätten, Ausflüge, Hintergrundinformationen, geistl. Begleitung)
Anzahlung           :   200,- EUR
(wird bei kurzfristiger Abmeldung ohne Ersatzperson einbehalten)
 Kontonummer     :  IBAN DE 52 576622630001925486
                                 BIC: GENODED 1 MPO (VR-Bank Rhein-Mosel in Treis
Anmeldeschluss   : 24. Juli 2015
Schriftliche Anmeldung an: Dekanat Cochem, Dietlinde Schmidt
Moselweinstr. 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf ,Tel: 02673/961947-0 oder
02672/913680
Pax et bonum –Pace e bene-Friede und Heil-
Mit diesem Gruß des heiligen Franziskus lädt das Dekanat Cochem und die franziskanische Gruppe „Tautropfen“ in Zusammenarbeit mit der KEB Mittelmosel alle interessierten Erwachsenen ein, sich in der Fastenzeit auf den Weg nach Flüeli und Assisi zu machen. Die Teilnehmer/innen werden das Leben der Heiligen: Niklaus, Franziskus und Klara kennen lernen, sich mit den Gottesbildern, der Kirche und  Welt und der Kunst und Kultur ihrer Zeit auseinandersetzen, ihre Lebensstätten besuchen,  um von ihnen Impulse für das eigene Leben und den eigenen Glauben zu erhalten. Die Gruppe wird sich immer wieder austauschen und die gemachten Erfahrungen reflektieren.
Fachkundige Führungen in Flüeli und Assisi, regelmäßige Gottesdienste, gemeinsames Unterwegssein in der schönen umbrischen Landschaft, geistliche Impulse durch die Leitung, miteinander singen und froh sein, italienisches Essen und Trinken, das Leben teilen, genügend freie Zeit, usw. gehören selbstverständlich dazu. Um das alles miteinander erleben zu können, werden wir in einer relativ kleinen Gruppe von ca. 8-12  Personen in einem Kleinbus und evtl. einem    Pkw oder mit 2 Kleinbussen reisen. Auf der Hin- und Rückfahrt übernachten wir in Flüeli in der Schweiz im Hotel Flüematte. Dort haben wir Zeit, die Wallfahrtsstätten von Nikolaus von der Flüe und seiner Frau Dorothea zu besuchen und die Landschaft zu genießen. In Assisi wohnen wir im gemütlichen Familienhotel „Da Angelo“. Von dort aus, sind die Stadt und die in Assisi liegenden Stätten gut zu erreichen. Da wir mobil sind, gehören auch  2 Ausflüge zu anderen franziskanischen Stätten außerhalb von Assisi nach gemeinsamer Absprache und Wahl zum Programm. ( La Verna,  Rietital, Spoleto, Monte Luco, Gubbio, Trasimener See, Le Celle,  Perugia etc.)
Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, dann melden Sie sich an!

 
TOUR DE COC – WEGE, DIE ZUSAMMENFÜHREN
 C:\Users\Saxler\Pictures\Dekanatslogo 2.jpg
Eine lebendige Kirche mit Zukunft, das ist ein Kernanliegen, für das sich der Arbeitskreis „Tour de COC“ des Dekanates Cochem engagiert. Zwischen Ostern und dem Sonntag nach Fronleichnam gibt es eine Fülle von Angeboten der sieben Pfarrreien-gemeinschaften und des Dekanates, die die Vielfalt einer lebendigen Kirche abbilden und dem Kennenlernen, dem Austausch und dem Zusammenwachsen in den neuen Strukturen dienen wollen.
Bereits im Juni des vergangenen Jahres hatte es eine motivierende Auftaktveranstaltung gegeben. Rund um das Pfingstfest, an dem wir uns der geisterfüllten Geburtsstunde des Christentums erinnern und in besonderer Weise um das Wirken des Hl. Geistes auch in unserer Zeit beten, wird es nun ganz besondere Angebote geben mit dem Ziel, Weggemeinschaft erfahrbar zu machen. Wir nennen sie Routen. Dazu eingeladen sind nicht nur die Angehörigen der eigenen Pfarreiengemeinschaft; gerne gesehen sind auch Gäste aus dem ganzen Dekanat.
Hier die Übersicht der Routen:
3. Mai, Gillenbeuren und Wollmerath: jeweils 9:30 an der Kirche: Wallfahrt    nach Driesch; dort 10:30 Pilgermesse.
-          7. Mai, 18:00 Kirche Grenderich: meditative Abendwanderung mit anschl. Beisammensein bei Essen + Trinken.
-          9. Mai, 14:00 Lütz (Parkplatz am Ortseingang): meditativer Weg zu den drei Kapellen; Kaffee + Kuchen; 17:00 Gottesdienst in der Kirche.
-          10. Mai, 13:15 Kirche Bullay: Sternwallfahrt mit drei Stationen zur Marienburg.
-          14. Mai, 11:00 Kirche Klotten: Familiengottesdienst, anschl. Christi-Himmelfahrts-Familientour nach Cochem-Cond.
-          25. Mai, 10:00 Kirche Müllenbach: Hl. Messe, anschl. „Himmel und Erd“- Wanderung mit Infos zur Schieferbaugeschichte; 15:00 Andacht in Martental.
-          29. Mai, 19:00 h Schiffanlegestelle Beilstein: Schiffwallfahrt zur Schwarzen Madonna
-          4. – 7. Juni: Radtour für Jugendliche durch alle Pfarreiengemeinschaften des Dekanates
 

 
„Tour de COC 2015“ – Fahrradtour für Jugendliche und junge Erwachsene plus X
Im Rahmen der gleichnamigen Veranstaltung des Dekanates Cochem findet vom 4.-7. Juni eine Fahrradtour für junge Leute ab 14 Jahren durch den Landkreis Cochem-Zell bzw. das Dekanat Cochem statt. Von Fronleichnam an geht es durch jede der sieben Pfarreiengemeinschaften. Ziel der Tour ist am Sonntag Cochem-Brauheck die große Abschlussveranstaltung, unter anderem mit Bischof Dr. Stephan Ackermann. Übernachtet wird in einfachen Quartieren in den Pfarreien auf Isomatten und in Schlafsäcken. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein verkehrssicheres Trecking- oder Mountainbike o.ä. sowie ein Helm. Ein Begleitfahrzeug wird das Gepäck der Gruppe transportieren. Bei einem Vortreffen Ende Mai werden Details zur Fahrt besprochen und das Motto der Tour gemeinsam entwickelt. 
Interessierte wenden sich bitte an Gemeindereferent Bernd Berenz in Cochem unter Tel. 02671-7416 oder an Pastoralreferent Frank Hoffmann Ellenz unter Tel. 02673-96194715 oder an www.jucoc.de
 
Am So., 7. Juni findet die zentrale Hauptveranstaltung in Form eines Dekanatsfestes in Cochem-Brauheck statt. Der Festnachmittag beginnt um 14:30 rund um die Brauhecker Kirche. Neben Kaffee und Kuchen gibt es ein Offenes Singen und Angebote für Kinder. An diversen Ständen und Info-Punkten stellen sich ganz unterschiedliche Initiativen aus dem Dekanat vor. Bischof Stephan Ackermann wird dabei sein und einen Impuls zu „Kirche im Wandel“ geben; Gespräch und Austausch schließen sich an. Zum Abschluss feiern wir um 18:00 mit unserem Bischof einen Gottesdienst.
Herzliche Einladung zu allen Angeboten.
Kontakt: AK Tour de COC, Dekanat Cochem, Tel. 02673 961947-0; dekanat.cochem@bistum-trier.de.
 

 
Erlebnisreise in die Heimat des Jesus von Nazareth
Wann? Von Samstag den 15. bis Donnerstag, den 27. August 2015
Weitere Informationen bei Rüdiger Lancelle (02671/7114) oder Michael Kleeberg (02678/2349005)

 
Wegwerfen? – Nein Danke!
Ob Taschen, Elektrogeräte, Kleidung, Fahrräder oder Kleinmöbel, ...
Es muss nicht alles gleich auf den Müll, wenn es nicht mehr richtig funktioniert.
Manchmal reicht ein geübter Handgriff oder ein wenig Kleber, um Sachen weiter benutzen zu können.
Der Arbeitskreis Seelsorge und Beratung* für den Kreis Cochem Zell hat im Oktober des vergangenen Jahres die Einrichtung eines Repair Cafés in die Wege geleitet und unterstützt die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Umsetzung.
Repair Cafés sind Treffpunkte, bei denen die Teilnehmenden alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug für diverse Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Holzarbeiten, elektrische Geräte, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexpert/inn/en zugegen in den Bereichen: Elektronik, Holz- und Textilbearbeitung, Fahrradmechanik und andere. Eine gesellige Atmosphäre ermöglicht es, Kontakte zu knüpfen und voneinander Reparieren zu lernen.
Der Arbeitskreis möchte zu einem weiteren Informationsabend für Ehrenamtliche und Interessierte einladen:
Am             Montag, 29. April 2015, 19:00 Uhr
findet          im Rieslingkeller der Kreisverwaltung
eine             Informationsveranstaltung   statt.
 
Die Idee und die Ziele des Repair Cafès werden vorgestellt sowie die weitere Organisation gemeinsam geplant.
Darüber hinaus suchen wir weiterhin Leute, die gerne mitmachen wollen.
 
Alle bisherigen HelferInnen und UnterstützerInnen sowie alle Interessenten, die sich für die Idee des Repair Cafés begeistern können, sind hierzu eingeladen.
 
Kontaktadresse: Paul Q. Heck; KEB Mittelmosel Moselweinstrasse 15 
56821 Ellenz-Poltersdorf 02673 961 947 20 info@keb-mittelmosel.de
* Der Arbeitskreis „Seelsorge und Beratung“ setzt sich zusammen aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Katholische Erwachsenenbildung, der Lebensberatung Cochem, dem Caritasverband und Pastoralen Mitarbeitern des Dekanates Cochem.
Mit Unterstützung von: Kreisverwaltung Cochem-Zell und „Durchblick e.V.“

 

Dritte Pastoralreferentenstelle im Dekanat Cochem ist bewilligt.

 
Mit den Aufgabenbereichen Erwachsenenbildung und diakonische Pastoral als Schwerpunkte setzt das Bistum Trier eine dritte Pastoralreferentin im Dekanat Cochem ein.
 
Veronika Raß, bisher im Dekanat Dillingen Saar als Pastoralreferentin tätig, arbeitet seit 1. Dezember 2014 im Dekanatsteam unter Leitung von Dechant Walter Fuß und stellvertretendem Dechanten Paul Diederichs sowie der Dekanatsreferentin  Dietlinde Schmidt gemeinsam mit den Pastoralreferenten Rudolf Zavelberg und Frank Hoffmann.
 
In einem ersten Dienstgespräch anlässlich der Visitation durch Weihbischof Jörg Michael Peters wurden die Aufgaben spezifiziert: in erster Linie werden die Bildungsangebote für Ehrenamtliche in den sieben Pfarreiengemeinschaften die Erwachsenenbildung im Dekanat ergänzen in Kooperation mit der KEB Mittelmosel. Zweitens wird die Mitwirkung im Aufbau eines Willkommens-Netzes für Flüchtlinge in den Pfarreiengemeinschaften des Dekanates in Zusammenarbeit mit kirchlichen Verbänden, der Caritas, den Beratungsstellen des Bistums und der KEB Mittelmosel sowie mit den Geschwisterkirchen und anderen Religionen angestrebt in Kooperation mit den zuständigen Behörden in den Kommunen und im Kreis sowie mit allen Menschen guten Willens.
Weihbischof Peters gab der neuen pastoralen Mitarbeiterin im Dekanat Cochem gute Wünsche mit auf den Weg.
 
Veronika Raß ist zu erreichen unter der Rufnummer 02671 - 96194717 im Dekanatsbüro Cochem in Ellenz-Poltersdorf, Moselweinstr. 15
 
 

 
Liebe Glaubende in den Pfarreiengemeinschaften des Dekanates Cochem.
 
Mit Beginn des neuen Kirchenjahres hat das Bistum Trier mich als Pastoralreferentin auf die Stelle im Dekanat Cochem entsendet.
Bisher im kleinsten Dekanat im Saarland, im Dekanat Dillingen dienstlich tätig, darf ich nun im Dekanat Cochem mitarbeiten, einem Dekanat, welches mehr Pfarreien umfängt an Mosel, auf dem Hunsrück und in der Eifel als alle Dekanate des Bistums.
Meine Aufgaben ergänzen die Bereiche Erwachsenenbildung und diakonische Pastoral in Abspache mit den Kollegen und Kolleginnen in der Pastoral im Dekanatsteam und in Zusammenarbeit mit den entsprechenden kirchlichen, ökumenischen und kommunalen Kooperationspartnern - mit dem Ziel, ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Pfarreiengemeinschaften des Dekanates zu begleiten und zu bestärken, um gemeinsam der Frage nachzugehen, worin die Verantwortung und die Würde als Getaufte in dieser Zeit liegt, wie Bischof Dr. Stephan Ackermann uns für das Jahr 2015 mitgibt: "Uns allen ist das Evangelium anvertraut. Wir sind Kirche des Herrn im Bistum Trier in dieser Zeit. ER setzt auf uns."
ER setzt auf Sie, auf mich, auf uns. Er traut es uns zu.
Ich freue mich darauf mit Ihnen in der Kirche unterwegs zu sein.
Veronika Raß