Liebe FirmbewerberInnen,

der Termin der Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft r├╝ckt immer n├Ąher und die Vorbereitungszeit geht langsam zu Ende. Hier findet Ihr noch einmal alle Termine im ├ťberblick:


Probetermine f├╝r die Firmgottesdienste

Datum

 

Wo? / Ort

Uhrzeit

Pfarreien

Dienstag,

17.11. 2015

in der Pfarrkirche in Forst

 

17.30 Uhr

f├╝r die Pfarreien Forst,

Illerich, Kaifenheim, Hambuch

Dienstag,

17.11. 2015

in der Pfarrkirche in Kaisersesch

19.00 Uhr

f├╝r die Pfarreien D├╝ngenheim, Kaisersesch, Landkern, Masburg, M├╝llenbach


Termine der Firmungen und der Gespr├Ąche mit dem Firmspender

Herrn Generalvikar Msgr. Dr. Georg B├Ątzing

Datum

Wo? / Ort / Was

Uhrzeit

Pfarreien

Samstag, 21.11.2015

Gemeindehaus in Forst / Gespr├Ąch

14.00 Uhr

f├╝r die Pfarreien Forst,

Illerich, Kaifenheim,

Hambuch

Samstag, 21.11.2015

Pfarrkirche

St. Castor in Forst / Firmgottesdienst

15.00 Uhr

f├╝r die Pfarreien Forst,

Illerich, Kaifenheim,

Hambuch

Samstag, 21.11.2015

Pfarrheim in

Kaisersesch /

Gespr├Ąch

17.00 Uhr

f├╝r die Pfarreien

D├╝ngenheim, Kaisersesch

Landkern, Masburg, M├╝llenbach

Samstag, 21.11.2015

Pfarrkirche

St. Pankratius in

Kaisersesch /

Firmgottesdienst

18.00 Uhr

f├╝r die Pfarreien

D├╝ngenheim, Kaisersesch

Landkern, Masburg, M├╝llenbach

Eine gute Zeit bis zur Firmung!

Michael Przesang, Diakon


Der Weg der Vers├Âhnung ÔÇô Beichte mal andersÔÇŽ

In diesem Jahr hatten die Firmbewerber unserer Pfarreiengemeinschaft erstmals die Gelegenheit die Beichte ganzheitlich zu erleben. Die Jugendlichen haben sich auf einen Weg ÔÇ×zu sich selbstÔÇť f├╝hren lassen. An f├╝nf Stationen wurden die verschiedenen Dimensionen der Beichte auf das Leben ├╝bertragen, die durch Impulsfragen und aktives Tun an die Lebenswelt der Jugendlichen ankn├╝pften.

Der Weg begann mit einer kurzen Einf├╝hrung im Pfarrhaus in Forst. Dann erwartete den Jugendlichen in der Kirche, die mit Kerzenlicht und meditativer Musik ein eigenes Flair ausstrahlte ein gro├čes Labyrinth.  Beim begehen des Labyrinths stellten sich die Firmlinge die Frage, wie ihr Leben aussieht, welche Sackgassen, Irrwege ihr Leben bereit gehalten hat und wer ihnen geholfen hat wieder daraus zu kommen. In der Mitte angekommen erklang der Ton einer Klangschale und es wurde ein Gebet gesprochen.

Von dort ging es in einen abgedunkelten Raum. Die Dunkelheit und die damit verbundene K├Ąlte wurde ersp├╝rt. Man konnte dar├╝ber nachsinnen, welche Dunkelheit, kalte Seiten/Schattenseiten das Leben pr├Ągen um dann die W├Ąrme und das Licht das von der Osterkerze ausging in sich aufzunehmen. Es wurde deutlich, dass wir Menschen trotz der Dunkelheit, die es in unserem Leben gibt nicht alleine sind. Darum ging es auch in der n├Ąchsten Station. Wir Menschen k├Ânnen ohne ein Gegen├╝ber nicht existieren. Begegnungen bestimmen unseren Alltag. Symbolisch f├╝r solche Begegnungen standen Schaufensterpuppen mit Fragen bereit -Wie begegne ich mir selber? Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um? Wie nehme ich andere Menschen wahr und an?

Mit diesen Gedanken wurde der Firmling von einem Katecheten zur n├Ąchsten Station geleitet. Anhand einer Geschichte wurde deutlich, dass jeder Teil einer lebendigen Kirche ist. Ohne die einzelnen Begabungen und Charismen w├╝rde die Kirche sterben.  Weiter ging es mit einer Schriftmeditation, bei der die Jugendlichen ihren Gedanken und Gef├╝hlen freien Lauf lassen konnten. Die Stationen wurden abgerundet mit dem pers├Ânlichen Gebet am Hochaltar. Dort konnte man im Sand eine Kerze entz├╝nden mit der Bitte, dass Gott unsere dunklen Seiten erhellt. Zum Schluss erwartete ein Priester den Firmling zum Beichtgespr├Ąch.

Viele Jugendliche konnten sich auf dem Weg wiederfinden und erlebten die Beichte  als Befreiung, so dass wir diese  ganzheitliche Vorbereitung  auch in Zukunft nutzen werden.

An dieser Stelle m├Âchten wir uns herzlich  bei den Firmen Mirabelle in Kaisersesch, der Firma Stein in Roes, der Firma Huges Raumausstattung in Sabershausen so wie bei den Beichtv├Ątern und den ehrenamtlichen Helfern f├╝r ihre Unterst├╝tzung bedanken.


Herzliche Einladung an alle Firmlinge und Jugendliche!

Vom 11. Bis 13.12.2015 findet auf dem Josef Kentenich-Hof, Emser Stra├če in 56204 Hillscheid ein Prayerfestival statt.

Das Prayerfestival ist mehr als nur ein Festival, es ist wie ein kleiner Weltjugendtag.

Was Dich erwartet: Musik, Lobpreis, Gebt, Talk, Workshops, die pers├Ânliche Begegnung mit Jesus und vielen anderen Jugendlichen.

Beginn: 11.12.2015    18:00 Uhr,   Ende: 13.12.2015   13.00 Uhr.

├ťbernachtet wird mit Isomatte und Schlafsack im Haus, verpflegt werdet ihr vom Haus, ein Beitrag wird nicht erhoben, da keiner aus finanziellen Gr├╝nden daheim bleiben soll; ├╝ber eine Spende w├╝rden wir uns jedoch freuen, da doch einige Unkosten aufkommen.

Auf www.pryaerfestival.org gibt es noch mehr Infos! Schaut mal bei www.youtube.com unter ÔÇ×Eindr├╝cke vom Internationalen Pryerfestival 2012.mp4ÔÇť.

Flyer werden noch verteilt.

Wer mitfahren will, bzw. eine Fahrgemeinschaft braucht, bitte melden bei:

Mathias Stabel 02653-4216 oder 015123905801 oder bei Fr. Weiler.


Jugendgruppe Bibel-Banger

Wir sind eine Gruppe von ca. 25 Jugendlichen aus der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch und suchen noch Gleichgesinnte, die uns unterst├╝tzen wollen.

  • wir organisieren Jugendmessen
  •  wir treffen uns zum gemeinsamen Miteinander
  •  wir machen Bildungsfahrten
  • wir wollen uns f├╝r unsere Pfarreiengemeinschaft einsetzen (z.B. Fl├╝chtlinge willkommen hei├čen)

Anmeldung zur Jugendgruppe Bibel-Banger

(Anmeldung m├Âglich ab 12 Jahren)

Den Anmeldevordruck bitte per Post oder E-Mail an Jugendgruppe Bibel-Banger, Sophie Sturtz, Mittelstr. 12 a, 56814 Greimersburg, E-Mail: sophiesturtz@t-online.de, oder Jens Mindermann, Hauptstr. 72 A, 56814 Greimersburg, E-Mail: mindermann-jens@web.de.

 

 


Hast du dich heute schon ge├Ąrgert,    
war es heute wieder schlimm ?
Hast du dich wieder gefragt,                 
warum kein Mensch was unternimmt ?
         (Die ├ärzte) 
WIR ├äNDERN DAS !

Solidarit├Ątsmarsch der Firmlinge
 
 
Am Samstag, den 04.07.2015, nahmen 23 Firmbewerber unserer Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch im Rahmen der Firmvorbereitung an einem Solidarit├Ątsmarsch nach Martental teil. Vorher hatten die Firmbewerber in ihren D├Ârfern Spenden gesammelt, die f├╝r die Unterst├╝tzung von Fl├╝chtlingen, in der Pfarreiengemeinschaft gespendet wurden.
Auf verschiedenen Wegen machten sich die Jugendlichen zusammen mit Fl├╝chtlingen einmal von M├╝llenbach, von Kaisersesch und von Landkern auf den Weg nach Martental.
Der gemeinsame Weg half auch sich ein wenig n├Ąher kennen zu lernen und die Situation von Fl├╝chtligen mehr zu verstehen. In Martental angekommen, gab es ein kleines Begegnungsfest von Firmbewerbern, Fl├╝chtlingen aus der Verbansgemeinde Kaisersesch und ehrenamtlich angergierten in der Initiative ÔÇ×Chancen f├╝r Fl├╝chtlinge - Von Mensch zu MenschÔÇť.
Insgesamt kamen bei diesem Solidarit├Ątsmarsch der Firmbewerber stolze 1331,50 Euro an Spenden zusammen.
An dieser Stelle darf ich, neben den Firmbewerbern, Allen danken, die diese Aktion unterst├╝tzt haben, sei es durch Spenden, organisatorische Unterst├╝tzung oder tatkr├Ąftige Hilfe.
 
Vielen Dank!!!
Ihr Diakon Michael Przesang