Der Apostel Bartholomäus – Patron der Kirchen von Dünfus und Hauroth

Der Apostel Bartholomäus ist in unserer Pfarreiengemeinschaft Patron der Kirchen von Dünfus und Hauroth. Die Kirche in Dünfus hat auch eine Reliquie dieses Apostels.
 
Bartholomäus ist gleichzusetzen mit Natanael, den Jesus im Johannesevangelium als echten Israeliten ohne Falschheit würdigt. Wahrscheinlich wird Bartholomäus ein Schriftgelehrter aus dem Ort Kana gewesen sein. Nach der Auferstehung Jesu hat Bartholomäus das Evangelium vermutlich in Mesopotamien, dem heutigen Irak, verkündet. Später zog er weiter nach Armenien, wo er das Martyrium erlitt. Ihm soll bei lebendigem Leib die Haut abgezogen worden sein. Bartholomäus wird daher häufig mit seiner abgezogenen Haut dargestellt.
Eine solche Darstellung findet sich auf dem Wandfresko der Sixtinischen Kapelle. Der Künstler Michelangelo hat auf die Haut des Bartholomäus sein Gesicht gemalt. Verbreitet ist auch die Darstellung des Bartholomäus mit einem Messer, das auf sein Martyrium hindeutet.
 
Die Legende berichtet, dass es Bartholomäus vor seinem Tod gelang, den König von Armenien zu bekehren. Der König glaubte stark an die Macht seiner heidnischen Götter. Um dem König zu zeigen, dass dieser Glaube falsch sei, ging er mit ihm in den Tempel des Gottes Astoroth. Bartholomäus befahl Astoroth im Namen Christi zu sagen, wer er sei. Astoroth bekannte sich als Teufel und erklärte, dass nur der Apostel Bartholomäus den wahren Gott verkünde. Dann fuhr er aus den Tempel aus und alle Götzenbilder zerbrachen. Darauf bekehrte sich der König.
 
Die Reliquien des heiligen Apostels Bartholomäus ließ Kaiser Otto III. in eine Kirche auf der Tiberinsel in Rom bringen. Die Hirnschale des Apostels Bartholomäus befindet sich im Dom zu Frankfurt.