Mitteilungen der Pfarrei Forst:


Krippe Forst
 
Foto: Wolfgang Fischer
 
Krippe Binningen
Foto Thomas Seul

 

Neue Altargestaltung in Forst - St. Castor
 
Zum Beten braucht es in einem Kirchenraum Stille und eine gute Atmosphäre. Dazu waren in diesem Jahr unsere Firmlinge der Pfarreiengemeinschaft eingeladen, in einer kreativen Arbeit ein Bild für die Altarwand zu planen und zu gestalten. Für diesen Workshop hatten sich immerhin 20 junge Leute gemeldet; da aber auch diese Kirche nicht riesengroß ist, wurden 9 Jugendliche per Los ausgewählt. Die Gruppe hat gemeinschaftlich zum Kirchenraum passend ein großes Altarbild geschaffen, das in Kreuzesform die sieben heiligen Sakramente der Kirche zeigt. In der Mitte in einem bunten Farbfeld steht die Taube als Symbol des Hl.Geistes für die Firmung. Alle anderen Sakramente -Taufe, Kommunion, Krankensalbung, Ehe, Priesterweihe und Beichte- sind in symbolischer Darstellung um diese Mitte herum angeordnet. Auf dem Bild sind auch die Worte „Sei gesegnet“ zu lesen, an das wir ja in besonderer Weise beim Empfang der Sakramente glauben.
 
Den Jugendlichen hat die kreative Arbeit Spaß gemacht und wir können uns und ihnen nur wünschen, dass sie weiterhin als junge Christen mit Elan in unserer Kirche aktiv sein werden! Großes DANKE für Eure Bemühungen!
 
Team „Altarbild Forst“

Im Rahmen der Firmvorbereitung engagierten sich die drei Firmlinge Anika Scholz, Laura Scholz und Jan Simon für ihre Gemeinde .

Die Schüler wählten als „soziales Projekt“ das Bushäuschen in der Molziger Straße und gaben ihm einen neuen Anstrich.

 
Die Firmlinge aus Brohl, Roes und Möntenich
 
Am 11.10.14 haben die Firmlinge in der Brohler Grundschule den Grundschülern beim Basteln der Laternen tatkräftig mitgeholfen.
Mit sehr viel Engagement und Zuwendung haben die Firmlinge die Grundschulkinder betreut und schöne Laternen gebastelt. Anschließend haben die Firmlinge den Grundschulkindern das Leben des heiligen Martins näher gebracht und gemeinsam die Legende nachgespielt und ein Martinsbüchlein gebastelt.
Die Brohler Firmlinge haben sich nach diesem Schultag zusätzlich in zwei Probetagen mit einigen Brohler Schulkindern in der Kirche getroffen und die Martinslegende als Theaterstück geprobt.
Am 8.11.14 haben die Firmlinge gemeinsam mit den Brohler Grundschülern das Theaterstück, Gedichte und die Legende von den Martinsgänsen in der Kirche aufgeführt. Die Aufführung hat allen gut gefallen und anschließend ging es dann gemeinsam zum Martinszug.
Die gemeinsame Aktion von Firmlingen und Grundschulkindern war eine gelungene Sache und hat allen sehr gut gefallen. Vielen Dank an die Firmlinge!

 
Der Wandteppich zeigt das Abendmahl und hängt in der Pfarrkirche in Forst.
Gestiftet wurde er von Fr. Klara Bermel aus Forst-Molzig
 

Kranken Kindern mit einer Spende helfen

 
Kommunionkinder aus dem Forster Kirchspiel spenden für kranke Kinder der Kinderklinik Kemperhof in Koblenz
Die 15 Kommunionkinder aus den Orten der Pfarrei Forster Kirchspiel verzichteten darauf, sich gegenseitig zum Anlass ihrer Erstkommunion zu beschenken. Stattdessen überlegten sie, Menschen eine Freude zu bereiten, denen es nicht so gut geht wie ihnen. Sie spendeten Geld für die kranken Kinder in der Kinderklinik Kemperhof in Koblenz.
Einige Kinder fuhren mit ihren Eltern nach Koblenz und überreichten den Scheck in Höhe von 320,-€ persönlich an den Oberarzt der Kinderklinik, Dr. med. Ferrari. Dieser begrüßte die Familien herzlich, beantwortete offene Fragen und erzählte, was von dem Spendengeld angeschafft wird. Es werden Bücher, Spielsachen und Bastelmaterialien gekauft, damit den Kindern die lange Zeit im Krankenhaus angenehmer gestaltet werden kann. Dr. Ferrari bedankte sich herzlich im Namen der kranken Kinder und betonte, dass er das Engagement toll findet, wenn gesunde Kinder an gleichaltrige, kranke Kinder im Krankenhaus denken und aktiv etwas tun.

 


 

Wallfahrt der Frauengemeinschaften
Brohl, Möntenich und Roes


Am Mittwoch, den 14 Mai 2014 machen wir eine Wallfahrt zum Kloster Maria Rosenberg (Wallfahrtsort und geistliches Zentrum)

nach Waldfischbach.
Abfahrt ist um 8.30 Uhr in Möntenich, 8.35 Uhr in Brohl und um 8.40 Uhr in Roes. In Waldfischbach nehmen wir dann um 11.00 Uhr an einer hl. Messe teil und anschließend gibt es Mittagessen.
Danach die Zeit, bis 15.00 Uhr ist zur freien Verfügung.Um 15.00 Uhr wird für uns eine Andacht gehalten und danach gibt es Kaffee und Kuchen.
Gut gestärkt machen wir uns dann um 17.00 Uhr auf den Heimweg, sodass wir gegen 19.30 Uhr wieder zu Hause sind.
Der Fahrpreis beträgt 15,-€ pro Person,dieser wird im Bus eingesammelt.
Es dürfen natürlich auch Männer teilnehmen.
Bitte meldet euch bis zum 30. April an:
in Brohl: Agnes Sesterhenn 8260 oder Marlene Schaub 8383
in Möntenich: Katharina Gödert 8671
in Roes: Trudi Schneider 7775

Benefiz-Konzert am Sonntag, den 11. Mai 2014 (Muttertag ) um 17:00 Uhr in der Schwanenkirche bei Roes

 
röhrig-Forum „on tour“ veranstaltet am 11. Mai 2014 um 17:00 Uhr in der Schwanenkirche bei Roes ein Muttertagskonzert mit ANIMO in Concert.
Das Benefiz-Konzert wird für den Erhalt der Schwanenkirche gegeben. Ab 16:00 Uhr ist Einlass .
Die Bewirtung vor der Kirche erfolgt durch den Förderverein zur Renovierung und Erhaltung der Schwanenkirche.
Eintrittskarten im Vorverkauf kosten 9,00 € und sind an folgenden Stellen erhältlich:
- röhrig-bauzentrum, Treis-Karden
- Raiffeisenbanken Kaisersesch mit den Zweigstellen Kaifenheim und Roes
- Raiffeisenbank Ernst
- Kath. Pfarramt Kaisersesch.
Eintrittskarten an der Konzertkasse, soweit Plätze vorhanden, 10,50 €
Herzliche Einladung.

Weltgebetstag Forster Kirchspiel

Wenn Begegnungen wie „Wasserströme in der Wüste“ werden …
Zum zweiten Mal haben sich die Frauen des Forster Kirchspiels alle gemeinsam zum Weltgebetstag am 7. März im Bürgerhaus Forst getroffen.
Die Gebetsordnung wurde dieses Jahr von Frauen aus Ägypten gestaltet zum Thema „Wasserströme in der Wüste“. (In diesem eigentlich islamischen Land gehören der orthodoxen ägyptischen koptischen Kirche immerhin doch 9% der Bevölkerung an.)
Die Bibelstelle von der Frau, die am Brunnen Jesus begegnet und dadurch auch sich selbst erkennt, verdeutlichte eine Lebensquelle auch unserer „Wüsten im Alltag“. Ein meditativer Tanz, für den im Innenkreis Platz geschaffen war, versinnbildlichte diese Quellenerfahrung. In den Gottesdienst eingeflochten waren neben geografischen Informationen über das Land, der aktuellen politischen Situation auch verschiedene Lebensgeschichten ägyptischer Frauen, die stellvertretend vom Vorbereitungsteam vorgestellt wurden.
Dabei wurde für viele deutlich, wie ansprechend unser christlicher Glaube und gemeinsames Beten ist. Und dass tanzen, beten, essen und lachen, auch wenn Fastenzeit ist, eine bereichernde religiöse Erfahrung sein kann!
 
Davon zeugen hier einmal Zitate von teilnehmenden Frauen: „In den Sonntagsmessen schweife ich schon mal öfters ab, aber hier war ich bei allem wirklich dabei!“ oder „Esch well net haam, esch well häi bläiwe …“
 
Beim anschließenden Essen gab es für die gut 100-köpfige Frauenschar Taboulé, Gebäck und Gewürztee nach ägyptischen Rezepten zur Probe.
Und für die nötige Mädchen- und Frauenarbeit kamen bei der Kollekte 595,-€ zusammen.
Danke an alle Helferinnen und Spenderinnen!

 

Am Freitag den 04.04.2014 um 15.00 Uhr beten wir in der Binninger Kirche den Kreuzweg.

Am Freitag( Schmerzensfreitag) den 11.04.2014 um 13.30 Uhr treffen wir uns an der L 108 ( Heiligenhäuschen) um gemeinsam zur Schwanenkirche zu gehen. Dort ist um 15.00 Uhr eine hl. Messe.


Forster Kirchspiel - Jubiläum: 50 Jahre Pfarrkirche ST. Castor in Forst

In der Pfarrei Forst haben am 5. April 1964 in der neu erbauten Pfarrkirche St. Castor von Pastor Barth und Kaplan Kreuser das Sakrament der ersten Heiligen Kommunion empfangen.

Binningen: Ruth Klück geb. Gerhartz; Marie-Therese Hermes geb. Steffens; Christel Pötz geb. Heland; Maria Reitz geb. Schuhmacher; Arnold Oster; Peter Emmerich; Irene Ollech geb. Röhrig; Anneliese Hammerschmitt geb. Schmitt; Elisabeth Wilhelmy geb. Emmerich;
Wolfgang Ternes verstorben

Brohl: Anneliese Ternes geb. Härig; Helmut Einig; Hans Einig; Klaus Einig;
Erika Strasas geb. Hunz verstorben

Dünfus: Christel Pauly geb. Herkes; Rosi Münich geb. Wierschem; Inge Schaden geb. Waldorf; Gertrud Martini geb. Knieper; Marita Loch geb. Unger; Ernst Saur;
Ludwig Kayser; Alois Becker;
Stefan Saur verstorben

Forst: Peter Jung; Oswald Gilgenbach; Toni Merten; Paul Sesterhenn;
Alois Theusch verstorben

Möntenich: Monika Laubenthal geb. Marx; Marlene Stiller geb. Marx;
Klara Ewald geb. Saur; Walter Schaden

Roes: Peter Simonis; Maria Gilles geb. Schmitz; Katharina Gödert geb. Geisen; Ingrid Oster geb. Schmitz; Angelika Surges geb. Schmitz;
Regina Theisen geb. Emmerich
Annemie Esper geb. Sesterhenn verstorben

Die Goldkommunikanten treffen sich am 27. April nach dem Gottesdienst zu einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Dorfkrug in Roes.Wer noch gerne teilnehmen möchte, kann sich bis zum 20.04.2014 nachmelden.
Gasthaus Dorfkrug, Tel.: 02672/8639


Weltgebetstag Forster Kirchspiel

Die Frauen des Forster Kirchspiels wollen den Weltgebetstag wieder gemeinsam begehen. Er findet statt am:

Fr., 7. März 2014 um 16.00 Uhr im Bürgerhaus in Forst

Alle Frauen, ob alt, ob jung oder jung geblieben sind eingeladen, an diesem Gottesdienst und anschließendem Essen teilzunehmen.

Nicht vergessen: Anmeldung erforderlich bis eine Woche vorher, also bis zum 28. Februar 2014 bei den jeweiligen Frauenvorständen der Ortschaften (für Forst bei Edith Krötz- Gilles)


Weltgebetstag Freitag, 7. März 2014

Im Zeichen Ägyptens
 
Der Weltgebetstag kommt im Jahr 2014 aus dem nordafrikanischen Ägypten, einem Land des „arabischen Frühlings“, das jüngst wieder Geschichte schreibt.Nachdem die Präsidenten Mubarak im Jahr 2011 und Mursi 2013 gestürzt wurden, ist es für die ägyptische Bevölkerung unklar, wie es weitergeht.
Als die Frauen des ägyptischen WGT- Komitees sich im Mai 2011 zum ersten Mal zur Vorbereitung der Gottesdienstordnung trafen, waren die Massendemonstrationen am Tahir Platz in Kairo erst wenige Monate alt. Die Anfänge der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche sind in das Weltgebetstagsthema eingeflossen.
 
„ Wasserströme in der Wüste“
Das Undenkbare denken, das Unmögliche möglich machen oder wie es der Prophet Jesaja sagt: „ Ich mache einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde“( Jes 43,19). Diese prophetische Zusage Gottes greifen die Schreiberinnen der Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag 2014 auf. Sie blicken hoffnungsvoll in die Zukunft und erzählen, was das ägyptische Volk und die Kirchen davon erwarten: soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit, Frieden und Sicherheit.
 
Wir fühlen uns verbunden mit den Frauen in Ägypten und in der Welt, indem am Freitag, dem 7. März 2014, der ägyptische Weltgebetstaggottesdienst gefeiert wird.

Ergebnis der Sternsingeraktion im Forster Kirchspiel

Folgende Beträge wurden in den einzelnen Gemeinden gesammelt:
Binningen: 2.100,00 €
Brohl:   583,00 €
Dünfus: 770,00 €   
Forst: 1.000,00 €                                  
Möntenich:  405,60; in Möntenich wurden 65,00 € von den Sternsingern gespendet.                     
Roes: 818,03 €
 
Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Neuer barrierefreier Zugang zur Kirche in Forst

      

Viel Engagement und Einsatzbereitschaft bewiesen ehrenamtliche Bürger der Pfarrei Forst, als sie einen neuen Zugang zur Pfarrkirche St. Castor in Forst bauten. Nun ist es älteren Menschen, Menschen mit Behinderung und auch jungen Familien mit Kinderwagen möglich, das Gotteshaus ebenerdig zu erreichen. Ermöglicht hatte das Projekt die RWE mit 1900,00 € Zuschuss.

Bei allen Helfern aus Forst, der RWE mit ihrem Projekt „Aktiv vor Ort“ und

Hr. Herbert Schwall möchte ich mich hier an dieser Stelle ganz herzlich  bedanken.


Fahrt zum Grab von Pastor Stiller

Um den Gläubigen der Pfarrei Forst die Möglichkeit zu geben, das Grab Ihres ehemaligen Pastors in Trier zu besuchen, findet am 15.02.2014 eine Fahrt dorthin statt. Abfahrt wird um 9.00 Uhr in Forst sein. Um 10.30 Uhr findet in der Basilika St. Paulin ein Gottesdienst zum Gedenken an Pastor Eduard Stiller statt. Anschließend besuchen wir gemeinsam das Grab. Gegen 15.00 Uhr werden wir mit dem Bus zurückfahren. Der Fahrtpreis beträgt 12,- Euro. Anmeldungen können bis zum 24.01.2014 im Pfarrbüro in Kaisersesch erfolgen.

Am 24. November 2013 feierten wir in der Pfarrkirche St. Castor in Forst das Requiem für Pfr. Eduard Stiller. Ganz herzlich danken möchte ich Fr. Monika Gilles u. Fr. Brigitte Fischer  aus Forst, die zu Ehren von Pfr. Stiller die Kirche wunderschön mit Blumen geschmückt hatten und Hr. Wolgang Fischer für das Herrichten der Kirche. Ganz herzlichen Dank hierfür.


Dank an unseren Küster Thomas Seul

In den letzten Wochen hat sich am Verbindungsbau zwischen Kirche und Glockenturm sehr viel getan. Die Glasbausteine wurden weggerissen, das Dach erneuert und Platten verlegt, sodass ein ebener Zugang zur Kirche entstanden ist. In den nächsten Wochen wird noch eine neue Kirchentür die Arbeiten vervollständigen, es ist dann ein behinderter gerechter Zugang zur Kirche entstanden. An dieser Stelle gilt es herzlich Hr. Thomas Seul zu danken, der diese Arbeiten maßgeblich geplant und ausgeführt hat. Auch seinen Helfern sei herzlich gedankt. Diese Arbeiten waren nur möglich, weil wir von RWE einen Zuschuss zu den Baumalterialien von 2000 € erhalten haben. Auch dafür ein Dankeschön!