Mitteilungen der Pfarrei Forst:

 

 

 


Krippe in der Forster Pfarrkirche

Die Krippe in der Forster Pfarrkirche wurde in diesem Jahr von Birgit Gilles und ihrer Tochter Eva und  dem Ehepaar Wolfgang und Brigitte Fischer aufgestellt.

Der Weihnachtsbaum wurde von den Herren Mario Sesterhenn, Gerd Jung, Bernd Gilles, Peter Gilles und Holger Höhler besorgt und gestellt.

Die Pfarrei bedankt sich ganz herzlich fĂĽr dieses ehrenamtliche Engagement.


Dank an Herrn Alfons Klinkner

Als Herr Alfons Klinkner am 2. Weihnachtsfeiertag 1955 seinen KĂĽsterdienst in Brohl begang – damals war Dechant Schreiner  Pastor – hätte er sicherlich nicht gedacht, dass er diesen Dienst 60 Jahre lang ausĂĽben wĂĽrde. 6 Jahrzehnte hindurch hat er Alfons Klinkern fĂĽr die Kirche in Brohl gesorgt. Er hat jeden  Tag die Kirche aufgesperrt, er hat jeden Tag geläutet, er hat alles vorbereitet, damit der Gottesdienst gefeiert werden konnte. Seinen Dienst hat er ĂĽber all die vielen Jahre mit Freude und groĂźen Pflichtbewusstsein versehen. UnterstĂĽtzt wurde er in all diesen Jahren von seiner Ehefrau, Christine Klinkner, die auch fĂĽr die Reinigung der Kirche gesorgt hat.

Aus gesundheitlichen Gründen ist es Herrn Klinkner nun nicht mehr möglich, seinen Küsterdienst zu versehen. Mit seinem „diamantenen Küsterjubiläum“ übergibt er sein Amt an Herrn Toni Härig aus Brohl. Auch Frau Klinkner wird die Reinigung der Kirche aus Altergründen aufgeben. Es fällt dem Ehepaar Klinkner sicherlich nicht leicht, die Sorge für „ihre Kirche“ in Brohl in andere Hände zu geben.

 Im Gottesdienst in Brohl am 02.01.2016 um 18.30 Uhr werden wir das Dienstjubiläum von Herrn Alfons Klinkner begehen und uns  in gebĂĽhrender Weise von ihm verabschieden. An dieser Stelle darf ich Herrn Klinkner und seiner Ehefrau fĂĽr ihren Dienst vom ganzen Herzen danken. Möge Gott den beiden all das vergelten, was sie fĂĽr die Kirche in Brohl geleistet haben. Danke Herr Klinkner fĂĽr die 60 Jahre KĂĽsterdienst!


Alt und Jung beim Kirchenputz in der St. Nikolauskirche in Brohl

Zum Abschied und als Dankeschön für 60 Jahre Küsterdienst von Alfons Klinkner hatte die Frauengemeinschaft von Brohl am Samstag den 21. November 2015 zu einem großen Kirchenputz aufgerufen. 11 Frauen, 3 Männer und 2 Kinder, bewaffnet mit Eimern, Putzlappen, Besen, Leitern und Staubsaugern machten sich am frühen Samstagvormittag an die Arbeit. Zehn Jahre nach der Renovierung der Kirche hatten sich in den Ornamenten der Altäre und auf den Söllern jede Menge Staub abgesetzt, der nun in mühevoller Kleinarbeit und teilweise unter akrobatischen Verrenkungen beseitigt wurde. Die Fußböden vom Kirchenschiff und „Mannhaus“ sowie die Treppe zum „Mannhaus“ wurden geschrubbt und geputzt, Kerzenständer poliert und die Auflagen der Sitzbänke abgesaugt.

Herr Klinkner, der 60 Jahre lang, tatkräftig unterstützt von seiner Ehefrau Christine, immer für „seine“ Kirche da war, kann nun seinem Nachfolger zum 1. Januar 2016 ein intaktes Arbeitsfeld übergeben.

Nach getaner Arbeit stärkten sich die fleißigen Helfer mit belegten Brötchen und heißem Kaffee.

     


KĂĽster/in in Roes gesucht

Herr Günter Bertram möchte aus gesundheitlichen Gründen den Küsterdienst in Roes aufgeben. Er wird diesen Dienst noch bis Pfingsten. Wer bereit ist, den Küsterdienst zu übernehmen möge sich bitte bei Pastor Malburg (02653/910427) melden



Einladung zum Seniorentag 2015

Im Namen der Ortsgemeinde lade ich hiermit alle Bürgerinnen und Bürger von Forst die im Jahre 1950 oder früher geboren wurden mit Partner zum diesjährigen Seniorentag ein. Der Seniorentag findet am 1. Adventsamstag, dem 28. November 2015, im Bürgerhaus statt. Der Tag beginnt um 11.00 Uhr mit der heiligen Messe im Bürgerhaus. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wollen wir dann in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen einige schöne und kurzweilige Stunden verbringen. Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass das die Türen des Bürgerhauses erst 10.15 Uhr öffnen & zur besseren Planung um telefonische Anmeldung bis spätestens 15.11.2015 gebeten wird.

Dies ist möglich bei:

Nicole Fuhrmann Tel: 8873

Paul Geisen Tel: 8592

Gerhard Weber Tel: 2796


Ortsfamilienbuch fĂĽr das Forster Kirchspiel

Nachdem im vorigen Jahr in den Pfarreien Hambuch und Kaifenheim ein Ortsfamilienbuch veröffentlicht wurde, hat die Autorin Ursula Buchholz in einer weiteren Bearbeitung der Orte unserer Pfarreien-gemeinschaft fĂĽr das Forster Kirchspiel mit den dazugehörigen Orten Forst, Binningen, Brohl, DĂĽnfus, Möntenich, Roes, Molzig, Pfaffenhausen sowie mehreren Höfen und MĂĽhlen aus den entsprechenden Unterlagen ein Ortsfamilienbuch erstellt.
 
In einem Ortsfamilienbuch werden alle Personen aufgelistet, die seit Beginn der Kirchenbuchzeit in unserem Dorf gelebt haben. Wer sich für die Frage nach seinen Vorfahren interessiert, wo kamen sie her, wie lebten sie, wie groß waren ihre Familien, der wird in diesem Buch die Antwort finden. In Kirchenbüchern und Urkunden der Standesämter sind die Lebensdaten der Vorfahren festgehalten, für die meisten Menschen sind diese Urkunden aber kaum noch zu entziffern.
 
Seit Jahren werden diese BĂĽcher von fleiĂźigen Familienforschern abgeschrieben, in Computerprogramme eingegeben und damit fĂĽr jedermann lesbar gemacht. Aus den chronologisch geschriebenen BĂĽchern werden alle Personen in ihren Geburtsfamilien zusammengestellt, nummeriert und zu einem Ortsfamilienbuch zusammengestellt. Nach getaner Arbeit, d.h., nach Fertigstellung des Ortsfamilienbuches, darf der Autor, die Autorin das Buch publizieren und einer breiten Ă–ffentlichkeit zugänglich machen.
 
FĂĽr das Forster Kirchspiel wurde das Buch aus den im Bistumsarchiv Trier lagernden KirchenbĂĽchern der Pfarrei und den kompletten Standesamtsakten der BĂĽrgermeisterei Karden geschrieben. So konnte die Bevölkerung der sieben Dörfer ĂĽber 300 Jahre fast lĂĽckenlos erfasst werden. Ergänzt wurden die Daten mit Steuerlisten und LagerbĂĽchern aus dem 17. und 18. Jahrhundert, so dass ca. 3.300 Familien, ca. 25.000 Personen ĂĽber einen Zeitraum von fast 300 Jahren nachgewiesen werden. 
 
Das Buch wird nur in einer einmaligen Auflage gedruckt, nur nach Vorbestellung erhältlich sein und nicht über den Buchhandel vertrieben. Im Frühjahr 2016 wird das Buch in Forst ausgeliefert.
 
Der Preis beträgt 58,- Euro bei Abholung in Forst, ansonsten plus Portokosten.
Bestellt wird es durch Anzahlung von 29,--€ auf das Konto
Raiffeisenbank Eifeltor eG
Konto No. 2340068 – Ortsfamilienbuch Forst (Eifel)
Ursula Buchholz
BLZ 570 691 44
IBAN DE 40 5706 9144 0002 340068
 
Da die Bestellung ausschließlich durch die Anzahlung auf dieses Konto erfolgt, ist es ganz wichtig, dass auf dem Überweisungsformular im Feld „Überweisungszweck“ Name und Anschrift des Bestellers eingetragen wird.
 
Weitere Information, wie die Namen der im Buch vorkommenden Familien oder Orte, sind der Homepage
zu entnehmen. Per email ist die Autorin unter ursula@ursula-buchholz.com zu erreichen.

 

Totengebet in Forst
 
Liebe Forster,
wir haben jetzt ein Heft für’s Totengebet zusammengestellt und hoffen, dass es Euch gefällt.
Wir freuen uns auf Euer mitbeten und mitsingen.
Thomas, Rita, Wolfgang und Brigitte.

Weltgebetstag der Frauen im Forster Kirchspiel
 
Zum gemeinsamen Gebet trafen sich wieder im Forster Bürgerhaus viele Frauen des Forster Kirchspiels. Nach der Vorlage, die dieses Jahr von den Bahamas kommt, feierten wir einen ansprechenden Gottesdienst mit schönen und sehr beschwingten Liedern. Informationen über die soziale und wirtschaftliche Lage der Frauen und Mädchen in diesem Land rundeten das Gebet ab.
Bei der anschließenden fröhlichen Kaffeetafel wurden vom Vorbereitungsteam leckeres Gebäck und ein Cocktail geboten.
In der Kollekte kamen für die Mädchen- und Frauenarbeit der Bahamas von den 70 Teilnehmerinnen immerhin 572,-€ zusammen!
Herzlichen Dank allen Helferinnen und Spenderinnen!
 

 
Pflege der AuĂźenanlagen der Kirche in Roes
Im April 2015 hat der Ortsgemeinderat in Roes eine Freischneide- und Pflegeaktion rund um die Kirche in Roes durchgeführt. Allen Helferinnen und Helfern bei dieser Aktion sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt. Gerade im Winter wird durch das Entfernen der Bäume mehr Licht von der Straßenbeleuchtung den Eingangsbereich der Kirche erhellen.

 Neues Geländer an der Kirchentreppe in Binningen
 
Herr Dieter Kalfels aus Binningen hat ein Geländer gefertigt und es an an der Eingangstreppe der Kirche in Binningen angebracht So können nun ältere Menschen, die eines Geländer bedürfen, diese Treppe sicherer begehen.
Ich danke Herrn Kalfels für seine Arbeit, die den älteren Kirchenbesuchern in Binningen sicherlich eine große Hilfe sein wird.

Die Sternsinger von Roes haben in diesem Jahr 968 € gesammelt.

 

Goldene Kommunion in Forst
Am 19. April 1965 gingen in Forst 43 Jungen und Mädchen zur 1. Hl. Kommunion. Aus diesem Anlas lädt der Jahrgang alle Goldkommunikanten zum gemeinsamen Gottesdienst am 19. April um 10.00 Uhr in die Pfarrkirche nach Forst ein. AnschlieĂźend trifft man sich zum gemeinsamen Mittagessen im Dorfkrug in Roes.
Zur 1. Hl. Kommunion kamen vor 50 Jahren:
Binningen: Günter Schult, Gerhard Oster, Hans Wolter, Winfried Seul, Marie-Therese Reichert, Margret Mauer, Marlies Röhrig, Regina Schmitt
Brohl: Walter Sesterhenn, Gerhard Heland, Rita Michalski, Marita Höfer, Marianne Schmitz
Dünfus: Franz Josef Knieper, Heinz Waldorf, Klara Herkes, Martha Krämer
Forst: Helmut Wolkenfeld, Alfred Fischer, Karl Josef Gilles, Klaus Schneider, Hans Werner Hartmann, Helga Schneider, Elisabeth Mertes, Inge Dinzen, Monika Weber
Möntenich: Hermann Josef Michels, Albert Saur, Klara Saur, Erika Batarow, Inge Adams, Heidi Flöck
Roes: Hermann Schmitt, Kunibert Perscheid, Heinz April, Paul Johann, Helmut Trapka, Manfred Schreiber, Annemarie Simonis, Christine Geisen, Marlies Tröster, Ulrike Johann, Irene Sesterhenn,

 

 


 
Sternsingeraktion 2015 in Roes
Das Leitwort lautet diesmal:
„Segen sein, Segen bringen — Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“.
Das Partnerland heiĂźt in diesem Jahr Philippinen. – Gesunde Ernährung
Die Sternsinger sammeln Spenden für Kinder, die unter Mängel- und Unterernährung leiden. Sie können sich nicht gesund entwickeln und sind anfälliger für Krankheiten.
Wir wĂĽrden uns sehr freuen, wenn auch in diesem Jahr wieder viele Kinder bei der Sternsingeraktion mitmachen wĂĽrden.
Wer Sternsinger werden will, melde sich bitte bei Christel Weber (8440) oder Rita Junglas (8727).
Unser 1. Treffen ist am Mittwoch, den 17. Dezember um 18:00 Uhr im BĂĽrgerhaus.
Am 02. Januar 2015 besuchen wir gemeinsam den Aussendegottesdienst in St. Martin DĂĽngenheim. AnschlieĂźend und am 03. Janunar gehen die Sternsinger dann durchs Dorf, bringen den Segen und sammeln Spenden