Generalversammlung 2013


Am 18.Januar 2013 fand im Gasthaus „Zum Dorfkrug“ in Roes die 19. Generalversammlung des Fördervereins zur Renovierung und Erhaltung der Schwanenkirche e.V. Roes statt. Der Vorsitzende konnte 21 Fördervereinsmitglieder und den Ehrenpräses Herrn Pastor Dr. Volker Malburg, begrüßen.Die Tagesordnung begann mit einem stillen Gebet für die verstorbenen Vereinsmitglieder, zu dem sich die Anwesenden von ihren Plätzen erhoben. Der Vorsitzende übermittelte der erkrankten Vorstandskollegin Helga Wolf herzliche Grüße und wünschte ihr gute Besserung. Ferner übermittelte er Grüße von Herrn Architekt Böhr an die Versammlung. Als nächstes wurde die Niederschrift der letzten Generalversammlung vom vom 20.01.2012 bekanntgegeben. Danach gab der Vorsitzende den Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres bekannt und dankte allen Personen, die ehrenamtlich für die Schwanenkirche tätig waren und durch ihre Beiträge und Spenden den Förderverein unterstützt haben. Die nächsten Tagesordnungspunkte waren Bericht des Kassierers und der Kassenprüfer. Es ergabensich keine Beanstandungen. Die Fördervereinsmitglieder nahmen die Berichte zustimmend zur Kenntnis. Aus der Mitte der Versammlung wurde der Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt. Diesem wurde einstimmig entsprochen. Dann wurden Maßnahmen angesprochen, die schon begonnen, aber erst 2013 abgeschlossen werden, bzw. in 2013 noch erfolgen sollen:
 
1. Die Orgel war defekt und wurde Anfang Januar zur Reparatur gebracht. Im Inneren des Instruments hatte n es sich Mäuse und Siebenschläfer bequem gemacht, die das Gerät stark verschmutzt und beschädigt haben. Die Schäden sind bereits behoben.
 
2. Ende 2012 wurden Messgewänder und andere liturgischen Textilien zur Reinigung und Aufarbeitung nach Schönstatt gebracht. Die Gegenstände werden in nächster Zeit zurück erwartet.
 
3. Förderverein, Pfarrei und Bistum sind sich einig wie der Vorplatz vor dem Kirchenportal ausgebaut werden soll. Ziel ist es die sich bei nasser Witterung vor der Kirche bildenden Tümpel zu verhindern, damit die Besucher trockenen Fußes die Kirche betreten können. Dadurch wird auch ein Beitrag zur Sauberkeit der Schwanenkirche geleistet. Zudem wird die behindertengerechte Rampe mit Basaltstein erneuert. Die Arbeiten sollen nach Möglichkeit zwischen Ostern und Beginn des Maimonats erledigt werden.
 
4. Das Vorhaben neue Heizung soll in diesem Jahr erledigt werden. Hierfür konnte Herr Pastor Dr. Malburg einen Festbetrag als Zuschuss des Bistums bekanntgeben. Wir hoffen, dass die Verhandlungen mit geeigneten Heizungsbaufirmen zu finanziell tragbaren Bedingungen Erfolg haben.
 
5. Das Problem rauchfreie Kerzen wurde zurückgestellt bis ein neuer Innenanstrich erfolgt. Es wird nochmals dringend gebeten keine Grablaternen in der Kirche aufzustellen. Auch sollen nur kirchentaugliche Kerzen, wie sie im Haus neben der Schwanenkirche erhältlich sind, aufgestellt werden. Erfreulicherweise konnten in 2012 und auch in den ersten Wochen 2013 einige neue Mitglieder gewonnen werden. Dies ist wichtig, weil durch Tod viele Mitglieder in 2012 ausgeschieden sind.
 
Unsere Mitglieder sind der Garant dafür, dass wir die großen finanziellen Belastungen, die die vorgesehenen Maßnahmen mit sich bringen gemeistert werden können. Der Mitgliederbestand beträgt z. Zt. 193.
 
Der Vorstand dankt allen Mitgliedern und Förderern für ihre Treue.