Generalversammlung des Fördervereins zur Renovierung und Erhaltung der Schwanenkirche e.V. Roes am 17.01.2014 im Gasthaus „Zum Brohlbach“ in Brachtendorf

Der Vorsitzende Josef Geiermann eröffnete die Versammlung und begrüßte die 25 erschienenen Fördervereinsmitglieder. Namentlich begrüßte er den Ehrenpräses, Herrn Pastor Dr. Volker Malburg aus Kaisersesch.Die Versammlung konnte ein Jubiläum feiern, weil der Förderverein vor 20 Jahren am 21. Januar 1994 in Roes gegründet wurde. In diesen 20 Jahren wurden durch die vielen Sanierungs- und Ergänzungsmaßnahmen an der Schwanenkirche Investitionen in Höhe von rd. 302.425,--€ vorgenommen.
Zum Top 2 erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen und gedachten mit einem gemeinsamen Gebet der verstorbenen Vereinsmitglieder. Stellvertretend wurden namentlich das Vorstandsmitglied Helga Wolf, die jahrzehntelange Betreuerin Maria Mertes und der ehemalige Ehrenpräses und langjährige Pastor Eduard Stiller genannt. Sodann wurde die Niederschrift der vorjährigen Generalversammlung bekanntgegeben. Es gab dazu keinen Diskussionsbedarf.Der Vorsitzende informierte die Versammlung über die im vergangenen Jahr durchgeführten Maßnahmen. Neben vier Vorstandssitzungen, mehreren Ortsterminen mit Vertretern der Bauabteilung des Bistums Trier, dem Pfarrverwaltungsrat, den Architekten und verschiedenen Firmen, wurden auch die üblichen Wartungsarbeiten wie Heckenschnitt, Rasenmähen, Kirchenputz,Pflege u. Sauberkeit der Toilettenanlagen, Krippenauf- und Abbau und kleinere Reparaturen von ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern durchgeführt. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern.Durch einige neue Mitglieder konnte der Verein in 2013 wieder auf eine Mitgliederzahl von 200 kommen, was als erfreulich zu verzeichnen ist.Anschließend gab der Schatzmeister Winfried Schenk die einzelnen Maßnahmen und Investitionen und die Höhe deren Kosten bekannt. So wurden Ausgaben für die neue Heizung, Hofneugestaltung, Inventaranschaffungen, Reparaturen, Verbrauchsgüter und Gebühren von insgesamt 52.856,--€ getätigt. Die Einnahmen ( Mitgliedsbeiträge, Spenden, Bilderverkauf, Kollekten, Kerzenerlös, Schrottverkauf, Zinsen, Zuschuss des Bistums) betrugen 28.062,--€.Nachdem die Mitglieder die einzelnen Positionen zur Kenntnis genommen haben, teilte der Kassenprüfer Arnold Johann mit, das die von ihm und Frau Marlene Becker vorgenommene Prüfung zu keinen Beanstandungen geführt haben. Er dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit.In der daraufhin folgenden Aussprache wurde auf die neue Kirchenheizung und die seit dem 01.08.2013 eingeführten rußfreien Flüssigwachskerzen eingegangen. In diesem Zusammenhang wurde nochmals eindringlich darum gebeten, dass in der Kirche keine Grablichter und Teelichter mehr aufgestellt werden. Diese werden wegen der starken Rußentwicklung von den zuständigenPersonen entfernt.Herr Pastor Dr. Malburg dankte allen Mitgliedern und Förderern und insbesondere dem Vorstand für die ehrenamtliche Tätigkeit. Dabei wies er darauf hin, dass in der Schwanenkirche viele Menschen aus der Region Zuflucht bei der Muttergottes suchen und Hilfe finden. Auch in Zukunft wird die Schwanenkirche eine zentrale Rolle im kirchlichen Leben der Pfarreiengemeinschaft haben.Anschließend wurde aus der Mitte der Versammlung der Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.Die Änderung des § 10 Nr. 1 der Satzung erfolgte derart, dass statt bisher drei Beisitzer nur noch zwei Beisitzer im Vorstand sind, dafür aber ein stellvertretender Schatzmeister in den Vorstand gewählt wird. In diesem Zusammenhang wurde auch das zum 01.02.2014 eingeführte SEPAVerfahren diskutiert. Die Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:Vorsitzender u. Schriftführer: Josef Geiermannstellv. Vorsitzender: Josef FronczakSchatzmeister: Winfried Schenkstellv. Schatzmeister: Reinhold Meinerstellv. Schriftführer: Robert BeckerBeisitzer: Gerd Scheider und Heinrich SchmittZu Kassenprüfern wurden Arnold Johann und Franz-Josef Meiner gewählt.
Der Vorsitzende dankte der langjährigen ehemaligen Kassenprüferin Marlene Becker und wünschte ihr baldige Genesung.Abschließend wurden von der Versammlung Anregungen für künftige Maßnahmen gegeben.Am 25.September 2014 sind es 70 Jahre, dass die alte Schwanenkirche bombardiert wurde. Aus diesem Anlass findet am 28. September 2014 der Gedenkgottesdienst für die Lebenden und verstorbene Fördervereinsmitglieder in der Schwanenkirche statt.


Einladung zur Generalversammlung des Fördervereins zur Renovierung undErhaltung der Schwanenkirche e.V. Roes

Am Freitag, den 17. Januar 2014 findet in Brachtendorf im Gasthaus „Zum Brohlbach“ die 20. Generalversammlung des Fördervereins zur Renovierung und Erhaltung der Schwanenkirche e.V. statt.

Dabei wird nachstehende Tagesordnung abgehandelt.

1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden

2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder

3. Bekanntgabe der Niederschrift der letzten Generalversammlung v. 18.01.2013

4. Bericht über das abgelaufene Jahr 2013- Mitgliederstand- Kassenbericht und         

    Finanzlage

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Aussprache

7. Entlastung des Vorstandes

8. Änderung der Vereinssatzung zu § 10 „Der Vorstand“

9. Neuwahl des gesamten Vorstandes für die nächsten vier Jahre

10. Wahl von zwei Kassenprüfern/innen

11. Zukünftige Maßnahmen

In Anbetracht der Wichtigkeit der der zu behandelnden Punkte wird um zahlreiches Erscheinen der Mitglieder gebeten.

Der Vorstand
Josef Geiermann, Roes, Vorsitzender
Josef Fronczak, Dünfus, stellv. Vorsitzender
Winfried Schenk, Kaifenheim, Kassierer
Gerd Scheider, Brachtendorf, Beisitzer
Reinhold Meiner, Forst, Beisitzer
Heinrich Schmitt, Kaifenheim, Beisitzer
Die Schriftführerin Frau Helga Wolf aus Roes ist im Februar 2013 verstorben.

Der Förderverein sagt den Frauen die im Jahre 2013 ehrenamtlich dafür gesorgt haben dass die Schwanenkirche bei Bedarf und die Toilettenanlage wöchentlich gereinigt wurden ein herzliches Dankeschön.

Ebenso ein Dankeschön an die Männer, die Heckenschnitt und Herbstlaub im Bereich um die Schwanenkirche aufgenommen und abgefahren haben.

Allen Vereinsmitgliedern und Förderern wünscht der Vorstand ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr 2014