Der Heilige Laurentius
 
Am 10. August begeht die Kirche den Namenstag des hl. Laurentius. Erist in unserer Pfarreiengemeinschaft der Patron der Pfarrkirche in Masburg und der Kapelle in Möntenich. Die Lebensbeschreibung des Heiligen berichtet, dass dieser - ein gebürtiger Spanier - Erzdiakon unter Papst Sixtus II.(257/258)
war. Dieser Papst wurde unter Kaiser Valerian während einer Christenverfolgung hingerichtet
Bevor Papst Sixtus II. im Zuge der Christenverfolgung ermordet wurde, hatte er dem Diakon Laurentius das Kirchenvermögen übergeben. Der Kaiser forderte diese Vermögen jedoch ein. Deswegen verteilte Laurentius das Kirchenvermögen an die Armen und so konnte er mit Recht behaupten, diese seien all das Vermögen der Kirche. Auch Laurentius erlitt schließlich den Märtyrertod. Zuletzt wurde er auf einem glühenden Rost zu Tode gemartert - so wird er auch mit dem Rost und in der Kleidung des Diakons in vielen Darstellungen gezeigt. Sein Todestag ist der 10. August. Er wurde auf dem Campus Veranus an der Via Tiburtina in Rom begraben.
Sein Fest, das schon vor der Mitte des 4. Jahrhunderts von der Kirche begangen wurde, war nach dem Fest Peter und Paul (29.6.) das größte der alten Kirche. Laurentius, "der mit Lorbeer Geschmückte", genoss sowohl in der abendländischen Kirche als auch in der Orthodoxie seit jeher große Verehrung.  Kaiser Konstantin, der das Christentum zur Staatsreligion im römischen Reich erhob, baute 330 für ihn in Rom eine Kirche. Sie gehört zu den sieben Kirchen Roms, die von den Pilgern aufgesucht wurden. Dort ruht er zusammen mit Stephanus, dem ersten Märtyrer der Kirche. Beide sind die Schutzpatrone Roms.
Ihren Höhepunkt erreichte die Verehrung des Hl. Laurentius als der deutsche Kaiser Otto I. am Laurentius Tag 955 die Ungarn in der Schlacht auf dem Lechfeld bei Augsburg besiegte und so das Christentum in Deutschland schützte. Laurentius wurde zum Beschützer vor Brandwunden, Fieber, Feuer, Rückenschmerzen, vor den Qualen des Fegefeuers und zum Schutzpatron aller mit Feuer befasster Berufe. Ebenso der Bibliothekare und Studenten, weil er angeblich die Kirchenbücher verwaltete und der Armen, wegen seiner Handlungsweise. Früher wurde daher am Laurentius Tag vielerorts Brot geweiht und an die Armen verteilt. Er wird als Schutzpatron der Reben angesehen, sollen diese doch in der Sonnenglut des August braten wie Laurentius auf dem Rost und so einen guten Wein bringen.

Der Heilige Laurentius

Laurentius = Lorbeergeschmückt
Namenstag : 10.08
Geburtstag: 10.8.258
 
Von Laurentius weiß man wenig Genaues und historisch Gesichertes. Aber auch die Berichte des Ambrosius von Mailand - mögen sie noch sehr idealisierend überformt sein - lassen ahnen, "was für ein Mann" Laurentius gewesen sein muss: schlagfertig, mutig und entschieden. Er war für die Finanzen und die Sozialarbeit in Rom zuständig. Als man ihn in der Verfolgung des Valerian zur Hausgabe des Kirchenvermögens zwingen wollte, zog er mit allen möglichen Armen und Bettlern, deren er habhaft werden konnte, in den Kaiserpalast und präsentierte sie mit den Worten: "Das ist der Schatz der Kirche!"
 
 
Als sein alter Bischof zur Hinrichtung gebracht wird, ist sein Helfer Laurentius verzweifelt, dass er nicht wert genug erachtet wird, diesen Tod zu teilen. Drei Tage später - der sterbende Bischof hatte ihm dies tröstend vorausgesagt - wurde auch er hingerichtet. Der Legende nach wurde er lebendig auf den Rost gebraten. Er ist Patron von Spanien und Patron der Armen, Bibliothekare, Verwalter und Studenten. Er wird - verständlicherweise - angerufen bei Brandverletzungen, Feuer, Fieber und als Fürbitter gegen das Fegefeuer.
 
Masburg feiert seine Kirmes (Kirchweih) immer am ersten Wochenende im August zu Ehren des Heiligen Laurentius.

Quelle: www.masburg.de