Mitteilungen der Pfarrei St. Pankratius, Kaisersesch:


Der Kirchenchor ÔÇ×St. C├ĄciliaÔÇť Kaisersesch

sagt seinen Freunden und F├Ârderern
ein  herzliches Dankesch├Ân
f├╝r die Unterst├╝tzung
 
und w├╝nscht allen
ein gesegnetes Weihnachtsfest und
ein gutes Jahr 2016.


Missionskreis Kaisersesch

Unser Basar am 22.11.2015 war wieder ein gro├čer Erfolg.

Wir k├Ânnen 3000,00 ÔéČ f├╝r die Mission ├╝berweisen.

Die Frauen des Missionskreises bedanken sich bei allen, die mitgeholfen haben, diesen Tag zu gestalten, ebenso f├╝r die vielen Kuchen- und Geldspenden.

Wir bedanken uns bei der Heimleiterin Frau Dany, die uns wie in jedem  Jahr, den Mehrzweckraum im Seniorenzentrum St. Josef und den Kaffee zur Bewirtung der Besucher kostenlos zur Verf├╝gung gestellt hat.

Es tut uns sehr leid, dass wir aus Altergr├╝nden keinen Basar mehr veranstalten k├Ânnen. Wir nehmen gerne Bestellungen f├╝r Str├╝mpfe an und wollen die Mission weiter unterst├╝tzen. Str├╝mpfe sind auch auf Vorrat immer da.

F├╝r das entgegengebrachte Vertrauen und Unterst├╝tzung bedanken wir uns ganz herzlich.

 

 

Wir w├╝nschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2016

 

Die Frauen des Missionskreises

Ansprechpartnerin: Rita Nick

Tel. 02653-3596

 



KAISERSESCH

Foto: privat

Zum 32. Mal machten sich Wallfahrer der Pfarrei St. Pankratius Kaisersescham 19. September 2015 mit dem Segen von Pastor Dr. Malburg unter derLeitung von J├╝rgen Weiss von der Waldkapelle aus auf den ca. 65 km langenWeg zum Gnadenbild der Mutter Gottes in der Wallfahrtskirche in Klausen.Wie in jedem Jahr l├Ąuteten in Martental die Glocken zur ersten Statio, beider ganz besonders um die Erh├Ârung der Bitten und Anliegen aller Wallfahrer, aber auch der Bitten und Anliegen aus dem Anliegenbuch der Waldkapelle gebeten wurde.

Der teilweise recht anspruchsvolle Weg ├╝ber Berge und durch T├Ąler unserer Eifelheimat wurde wieder vers├╝├čt durch die gastfreundliche Bewirtung der Familie Rosa und Ewald Hieronimus auf ihrem Bauernhof bei Immerath mit reichlich Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetr├Ąnken. ├ťbernachtet haben die meisten Wallfahrer wieder im historischen Bauernhaus in  Niederscheidweiler. Ganz besonders gem├╝tlich war in diesem Jahr das Abendessen und Fr├╝hst├╝ck in diesem Bauernhaus.

Ab  Wittlich begleitete Pater Roman die Wallfahrer auf dem letzten Abschnitt bis Klausen, wo die Prozession mit Beifall der Kaisersescher Buswallfahrer empfangen wurde.  Nach dem feierlichen Einzug mit Gesang und Orgelklang, angef├╝hrt vom Wallfahrtskreuz mit Fahnen und der Wallfahrtskerze, begr├╝├čte Pater Albert die Kaisersescher ganz herzlich. Anschlie├čend feierte Pater Roman mit allen gemeinsam die Heilige Messe.

Ein bisschen m├╝de aber gl├╝cklich ging es mit dem Bus zur├╝ck zur Waldkapelle, wo die Klausen-Wallfahrt 2015 ihren Abschluss fand.


Kirmesmontag in Kaisersesch
Aus Anlass der Kirmes wurde am Kirmesmontag in Kaisersesch Spanferkel zum Verzehr angeboten.
Unser Stadtb├╝rgermeister Gerhard Weber lie├č es sich nicht nehmen, auch in diesem Jahr die Ferkel zu stiften und den gesamten Erl├Âs aus dem Verkauf der Pfarrei Kaisersesch f├╝r den Au├čenanstrich der Pfarrkirche zu stiften.
Im Namen der Pfarrei St. Pankratius m├Âchte ich mich ganz herzlich f├╝r die Spende von 242 ÔéČ bedanken, die wieder ein weiterer Baustein f├╝r unser Bauvorhaben an unserer Kirche ist.

Renovierung der Waldkapelle
 
Im Januar und im Februar fand eine umfassende Innenrenovierung der Waldkapelle in Kaisersesch statt. Die Kapelle wurde neu gestrichen. Die Decken erneuert und ged├Ąmmt, so wie die historische T├╝r wieder neu gestrichen. Nun erstrahlt die Waldkapelle wieder in neuem Glanz. Ein Besuch der Kapelle lohnt sich. Ein neugestaltetes Faltblatt, das am Eingang der Kapelle kostenlos ausliegt, gibt wichtige Informationen ├╝ber diesen Ort, der f├╝r viele Menschen aus Kaisersesch und der Umgebung eine wertvolle St├Ątte der Ruhe, der Andacht und des Gebets ist.
M├Âglich wurde diese Renovierung vor allem durch Petra und Arnold Br├╝ck aus D├╝ngenheim, die den neuen Anstrich gespendet gaben. Daf├╝r ein herzliches Dankesch├Ân. Gedankt werden muss aber auch den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie der Feuerwehr aus Kaisersesch. Ohne ihren Einsatz w├Ąre dieses Renovierungsprojekt so auch nicht zu verwirklichen gewesen.
Trotz der gro├čz├╝gigen Spende des Innenanstrichs sind noch Kosten von 7.500 Euro entstanden. Die Sonderkollekte am 26.2.2015 hat schon 570,- Euro erbracht. Am 09.04.2015 werden wir wieder eine Sonderkollekte halten. Sie k├Ânnen Ihre Spende f├╝r die Waldkapelle auch auf folgendes Konto ├╝berweisen: Sonderkonto Waldkapelle bei der Vereinigten Volksbank Kaisersesch ,
IBAN: DE74 5876 0954 0508 2025 39. Allen Spenderinnen und Spendern sei an dieser Stelle gedankt.
 
C:\Users\User\Pictures\waldkapelle.JPG

KAISERSESCH
 
Dankesch├Ân an die Organisatorinnen des Seniorentreffs
Liebe Fr. Klinkner, Liebe Fr. Herres, Liebe Fr. Kaiser, Liebe Fr. Lenz,
die Teilnehmer des Seniorentreffs m├Âchten sich auf diesem Wege ganz herzlich f├╝r die geleistete Arbeit bei den monatlich stattfindenden Treffen der Senioren in Kaisersesch bedanken. Wir freuen uns jedes Mal auf die gem├╝tlichen Stunden mit Ihnen, sei es die leckere Kaffeetafel oder die gemeinsamen Aktivit├Ąten.
Wir w├╝nschen uns noch viele gemeinsame Treffen mit Ihnen und w├╝nschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes neues Jahr.
Die Teilnehmer des Seniorentreffs

 
Taiz├ęfahrt Sommer 2015
Sonntag 26.07.2015 ÔÇô Sonntag 02.08.2015
Taiz├ę ist ein Ort in Frankreich, wo Fr├Ęre Roger eine ├Âkumenische Gemeinschaft mit rund 100 M├Ąnnern aus mehr als 30 Nationen gegr├╝ndet hat und bei der sich im Sommer Woche f├╝r Woche mehrere tausend Jugendliche aus allen L├Ąndern der Welt treffen, um gemeinsam zu singen, zu beten und zu arbeiten, um einander kennen zu lernen, ├╝ber Gott und die Welt zu diskutieren und bei alledem sehr viel Spa├č zu haben. 2015 ist ein ganz besonderes Jahr f├╝r die Gemeinschaft von Taiz├ę, denn Fr├ęre Roger w├Ąre 100 Jahre alt geworden, vor 75 Jahren hat er den Grundstein f├╝r die Gemeinschaft in Taiz├ę gelegt und ist vor 10 Jahren gestorben.
Die Pfarrgemeinde Kaisersesch bietet in der ersten Sommerferienwoche wieder eine Fahrt zumInternationalen Jugendtreffen in Taiz├ę an.
Eingeladen sind vorrangig Jugendliche von 17 ÔÇô 29 Jahren sowie junge Familien (mit Kindern bis 14 Jahren).
15- und 16-j├Ąhrige Jugendliche k├Ânnen in begrenzter Zahl ebenfalls mitfahren, ben├Âtigen aber eine besondere Betreuung.
Die Kosten f├╝r Fahrt, ├ťbernachtung, Verpflegung und Versicherung sind abh├Ąngig von der Teilnehmerzahl, werden aber f├╝r Jugendliche 130 Euro sicher nicht ├╝berschreiten.
Bei Interesse bitte jetzt schon vormerken lassen, da insbesondere die Pl├Ątze f├╝r junge Familien und 15-/16-J├Ąhrige begrenzt sind.
Und: schnell sein lohnt sich. Zum einen erfolgt die Ber├╝cksichtigung in der Reihenfolge der Anmeldung. Zum anderen sparen Fr├╝hbucher bei Anmeldung bis Ende Januar 10 Euro.
Bei Bedarf werden wir auch eine Info-Veranstaltung f├╝r m├Âgliche ÔÇ×NeulingeÔÇť anbieten.Anmeldung und Infos bei: Uschi und Josef Darscheid, Tel. 02653-3900.
"Auch 2014 hat die Kirchengemeinde Kaisersesch mit einer gro├čen Gruppe am Internationalen Jugendtreffen in Taiz├ę teilgenommen".