Die Patrone der Pfarrkirchen unserer Pfarreiengemeinschaft

Um das Zusammenwachsen unserer Pfarreiengemeinschaft zu bewirken sind viele kleine Schritte notwendig. Man sollte um den anderen wissen, auch um die Patrone der jeweiligen Kirchen. So werden in diesem Jahr zunächst die Patrone unserer zehn Pfarrkirchen vorgestellt.

http://www.muenchner-kirchenradio.de/uploads/pics/Vinzenz-Saragossa_3zu2.jpg?PHPSESSID=df3a4bc676d91e99017acc0936ba475c

Heiliger Vinzenz von Saragossa  - 22. Januar – Patron der Pfarrkirche Illerich

Vinzenz wurde im 3. Jahrhundert in Huesca (Spanien) und ist am am 22. Januar 304 in Valencia (Spanien) gestorben.  Der Name "Vinzenz" ist lateinisch und bedeutet "der Siegreiche".

Vinzenz von Saragossa gilt als einer der meist verehrten Heiligen Spaniens. Zwar gibt es über sein Leben kaum Wissen, das als historisch gesichert betrachtet werden könnte, doch ranken sich um die Figur des Erzmärtyrers Spaniens mehrere Legenden.

Der bekanntesten zufolge war Vinzenz Archidiakon des Bischofs Valerius von Saragossa und wurde mit diesem gemeinsam bei den Christenverfolgungen Kaiser Diokletians zu Beginn des 4. Jahrhunderts in Valencia eingekerkert. Während man Valerius in die Verbannung schickte, wurde Vinzenz auf grausamste Weise gefoltert. Man band ihn an eine Säule, stieß mit Lanzen in seinen Körper, brannte ihn auf einem Rost und warf ihn in einen Scherbenhaufen. Bei all dieser grausamen Marter stand dem Geschundenen ein Engel zur Seite, der ihn tröstete.

Als Vinzenz schließlich an seinen Verletzungen starb, nähte man den Leichnam in eine Ochsenhaut und versenkte ihn im Meer. Doch schon bald wurden die sterblichen Überreste des Märtyrers wieder an Land gespült und aufgefunden, so dass sich heute zahlreiche Orte im Besitz von Vinzenz-Reliquien befinden.

Insbesondere bei Weinbauern wird der heilige Vinzenz besonders verehrt. "Vinzenz Sonnenschein bringt Frucht und guten Wein", lautet ein alter Wetterspruch.

Vinzenz wird als Diakon mit Palme, Buch und Raben, mit Rost, eisernen Haken, Mühlstein, Trauben und Zweigen mit Blumen dargestellt. Er ist Patron der Ziegelbrenner, Töpfer, Dachdecker, Winzer, Seeleute und Holzfäller, des Federviehs, der Kaffeehäuser, bei Körperschwäche und zur Wiedererlangung gestohlener Gegenstände.