30. Klausen-Wallfahrt St. Pankratius Kaisersesch

Zum 30. Male haben sich am 14. September 2014 die Kaisersescher Wallfahrer nach der Morgenandacht und dem Pilgersegen durch Pastor Volker Malburg von der Waldkapelleaus auf den ca. 65 km langen Weg zum Gnadenbild der Schmerzhaften Mutter Gottes nach Klausen auf den Weg gemacht. Das diesjährige Wallfahrtsheft mit Gebeten und Texten zu den 10 Statios an den inzwischen traditionellen Stellen unterwegs stand unter dem Leitmotiv „Heilige unserer Tage“ und hat der Pilgergemeinschaft Menschen nahegebracht,

die für ihren Glauben und ihre Nächstenliebe ihr Leben geopfert haben und selig- bzw. heiliggesprochen wurden. Die sonntägliche Pilgermesse in Klausen wurde wegen des Festtages zum Gedächtnis der Schmerzen Mariens vom Kölner Erzbischof J. Kardinal Meisner zelebriert. Das hatte zur Folge, dass es in der Sakristei sehr hektisch zuging und außer Pater Albert eine Anzahl an Konzelebranten, Messdienern und Pfarrmitgliedern die Ankunft des Kardinals erwarteten. Für Martina Bretz, die den Kardinal auch in Köln schon erlebt hat, „war es ein besonderer Gottesdienst“. Sie war mit einer 45-köpfigen Wallfahrergruppe an zwei Tagen von Kaisersesch nach Klausen gepilgert – mit 63 Kilometern die längste Fußwallfahrt für eine Klausener Pilgergruppe. „Für uns war es ein glücklicher Zufall, dass das Pontifikalamt mit Kardinal Meisner mit unserer 30. Wallfahrt zusammengefallen ist – und ein würdiger Abschluss“, sagte Jürgen Weis, der die Jubiläumswallfahrt der Pfarreiengemeinschaft St. Pankratius Kaisersesch mit organisiert hat. Wie jedes Jahr wurde die Gruppe am Kirchenportal empfangen – erhielt aber dieses Mal eigens reservierte Plätze im Chorraum der vollbesetzten Wallfahrtskirche.

Umso mehr haben sich die 45 Kaisersescher Fuß- und fast 20 Buswallfahrer gefreut, dass sie von Pater Albert sehr freundlich empfangen und vor Beginn der Messe unter Orgelklängen und mit der neuen Wallfahrtskerze zum Chorraum geleitet wurden. Die Kerze fand ihren Platz auf dem Altar und später im Kaisersescher Kerzenhalter an der Wand. Diese ganz besondere Jubiläumswallfahrt hatte somit einen feierlichen Abschluss, der bei allen Teilnehmern sicherlich noch lange nachwirken wird.

Die nächste Wallfahrt nach Klausen finden am 20. Und 21. September 2014 statt.


 

 

30. Klausen-Wallfahrt der Pfarrgemeinde
St. Pankratius, Kaisersesch
 
Die diesjährige Klausen-Wallfahrt findet am 14. und 15. September 2013
statt.  Der zeitliche Ablauf erfolgt wie in den vergangenen Jahren und
wird rechtzeitig vorher zusammen mit dem Anmeldeformular
im Pfarrbrief veröffentlicht.
 
Da in diesem Jahr das Fest „Mariä Schmerzen“ auf Sonntag, den 15. September fällt, wird in Klausen um 19.00 Uhr ein Pontifikalamt mit
Erzbischof J. Kardinal Meisner, Köln
zelebriert. Anschl. gibt es eine Lichterprozession.
 
Die Messe um 18.00 Uhr fällt aus.
Wir wollen gerne als Abschluss unserer 30. Wallfahrt diese seltene Möglichkeit nutzen und am Pontifikalamt und nach Möglichkeit auch an der Lichterprozession teilnehmen.
Interessierte Wallfahrer aus der gesamten Pfarreiengemeinschaft,
die an dieser Wallfahrt noch nicht teilgenommen haben,
sind herzlich willkommen und können sich schon jetzt über die Wegstrecke
und den Wallfahrtsverlauf informieren bei:
 
Jürgen Weiss, Steilbachstraße 27, Kaisersesch
Telefon 02653 - 8254

 ANMELDESCHLUSS ist am 17. August 2013. Ein Anmeldeformular (pdf-Format) finden Sie HIER.